Download Askese und Mysterium. Über Ehe, Ehescheidung und Eheverzicht by Kurt Niederwimmer PDF

By Kurt Niederwimmer

Show description

Read or Download Askese und Mysterium. Über Ehe, Ehescheidung und Eheverzicht in den Anfängen des christlichen Glaubens PDF

Similar religion books

The Fallacy of Fine-Tuning: Why the Universe Is Not Designed for Us

A couple of authors have famous that if a few actual parameters have been a bit of replaced, the universe may perhaps not aid existence, as we all know it. this means that existence relies sensitively at the physics of our universe. Does this "fine-tuning" of the universe additionally recommend writer god deliberately calibrated the preliminary stipulations of the universe such that existence on the earth and the evolution of humanity could ultimately emerge?

Religion and Nothingness

In faith and Nothingness the best consultant of the Kyoto university of Philosophy lays the root of idea for an international within the making, for a global united past the diversities of East and West. Keiji Nishitani notes the irreversible development of Western civilization to nihilism, and singles out the conquest of nihilism because the job for modern philosophy.

Pauline Christianity: Luke-Acts and the Legacy of Paul (Supplements to Novum Testamentum)

This article deals a point of view at the composition and reception of Luke-Acts when it comes to the class "Pauline Christianity" because it has been used to explain traditions, groups and individuals attached to Paul. This inquiry is pursued alongside 3 strains: the reception of the Acts of the Apostles and the "Pauline" Luke by way of Iranaeus is addressed; the compositional intentions of the writer of Luke-Acts in developing "Pauline" Christianity are analyzed; and the literary Paulinism of the writer is separated from the Paulinism of his resources.

Die hellenistisch-römische Kultur in ihren Beziehungen zum Judentum und Christentum

Leopold vintage Library is overjoyed to submit this vintage ebook as a part of our large assortment. As a part of our on-going dedication to offering price to the reader, we've additionally supplied you with a hyperlink to an internet site, the place you'll obtain a electronic model of this paintings at no cost. the various books in our assortment were out of print for many years, and for this reason haven't been obtainable to most people.

Additional resources for Askese und Mysterium. Über Ehe, Ehescheidung und Eheverzicht in den Anfängen des christlichen Glaubens

Example text

2. Die Dirne hatte freilich nichts zu verlieren. 3 J. D. M. Derrett, The Anointing at Bethany, Stud. Ev. II, 1, TU 87, 1964; 175ff. - Er versteht die Salbung als Opfer. Doch hat diese Deutung im einzelnen zu viel Unwahrscheinliches, um zu überzeugen. 1 2 3 Niederwimmer, Askese 34 Die eschatologische Moralkritik J esu ist, der liebt wenig" (V. 47). Die Erzählung schließt mit dem Zuspruch der Vergebung (V. 48-50). Daß diese Erzählung, die viel Eigentümliches und Schönes hat, literarisch gesehen eine sekundäre Komposition darstellt, wird heute allgemein zugegeben.

Nach J. Jeremias, Zur Geschichtlichkeit"des Verhörs Jesu vor dem Hohen Rat, Abba, 143 soll die Ehebrecherin bereits in einer der Tempelhallen abgeurteilt sein und nur noch zur Hinrichtung geschleppt werden; doch sähen die Juden keine Möglichkeit, die Hinrichtung durchzuführen, weil sie das ius gladii nicht besaßen;' aber oö8e:lc; ae Xot't"eXpLvev; (V. 10) schließt diese Deutung aus. Vgl. Schnackenburg, Joh. II, 227. 16 Die Frage der Gegner hat versuchliehen Charakter (V. (Ia). Doch braucht man den Inhalt des n-eLpota(L6c; nicht näher zu bestimmen; es handelt sich dabei lediglich um ein novellistisches Nebenmotiv, das für den Zusammenhang der Erzählung ohne Belang ist.

V. 9-ll) 19 Die Erzählung war nicht bloß für die zeitgenössische jüdische Moral anstößig, sondern widersprach ebenso den rigoristischen Tendenzen des frühen Christentums. Darauf mag es zurückzuführen sein, daß sie nicht in eines der (hernach kanonisierten) Evangelien aufgenommen worden ist - obgleich sie 16 Dt. ; Lev. 20, 10; (Ez. 16, 38. 40). ), wurde mehrfach angenommen, es handle sich bei der Ehebrecherin von Joh. 8 um eine Verlobte (so - mit Vorbehalt - Billerbeck, II, 520; andere Vertreter dieser Auffassung bei J.

Download PDF sample

Rated 4.85 of 5 – based on 7 votes